Urologie

Klinik für Urologie

Leistungsspektrum & Aufgaben

Die urologische Klinik des Hermann-Josef-Krankenhauses vertritt das komplette Fachgebiet der Urologie, einschließlich sämtlicher Erkrankungen der Niere, Nebennieren, Harnleiter, Harnblase, Harnröhre, Prostata und des männlichen Genitals in allen Lebensaltern (außer Nierentransplantationen). Zusätzlich erfolgen die Diagnostik und Therapie der männlichen Potenzstörungen sowie der Harninkontinenz beider Geschlechter.

Neben der herausragenden medizinischen Versorgung unserer Patienten stellt der soziale Aspekt, insbesondere der persönliche Kontakt zu unseren Patienten, eine vornehmliche Stellung ein. Infolge dessen erarbeitete sich unsere Klinik einen ausgezeichneten überregionalen Ruf, so dass Patienten aus dem ganzen In- und Ausland in unserer Abteilung ambulant und stationär behandelt werden.


Urologie

Zum urologischen Spektrum gehört die Behandlung aller Erkrankungen von Niere, Nebenniere, Harnleiter, Harnblase, Harnröhe, Prostata, Hoden und der übrigen männlichen Geschlechtsorgane.

  • Große Tumorchirurgie
  • Alle Formen der Harnableitung, inkl. des Harnblasenersatzes
  • Behandlung sämtlicher bösartiger Erkrankungen von Niere, Harnleiter, Harnblase, Harnröhre, Prostata und des äußeren Genitals
  • Chemotherapeutische und immunchemotherapeutische Verfahren

Steinsanierung

Die Behandlung von Harnsteinen jeglicher Art stellt ein Hauptleistungsspektrum der urologischen Klinik dar. Insbesondere werden endourologische Therapieverfahren zur Steinsanierung (Eingriffe durch die Harnröhre) durchgeführt. Auch größere Steine des Nierenbeckenkelchsystems können mittels endoskopischem Verfahren therapiert werden. Dazu stehen hochmoderne technische Anlagen zur Verfügung. Es liegt eine überdurchschnittlich große Erfahrung hinsichtlich dieser Therapieverfahren vor.

Inkontinenz

Die Klinik für Urologie ist Zentrum für Inkontinenz.

Wir machen die komplette Diagnostik einschließlich Urodynamik der Harninkontinenz bei beiden Geschlechtern.

  • Konservative und aktuelle Methoden zur Therapie der Harninkontinenz (Schlingen-OP's)
  • Komplette Diagnostik und Therapie bei Genitalprolaps einschließlich Netzimplantationen
  • Scott-Sphinkterimplantation (künstlicher Schließmuskelersatz)

Technische Ausstattung

  • Harnblasenmesseinheit neuster Generation zur Inkontinenzdiagnostik
  • Moderne Videotürme und Bilddokumentation
  • OP mit Röntgen und digitaler Durchleuchtungseinheit

Separater OP für offene und endoskopische OPs

Kinderurorolgie

Die Klinik für Urologie führt kleinere und mittlere Eingriffe des äußeren Genitals durch, wenn möglich in ambulanter Form.

Andrologie

Andrologie ist ein Spezialgebiet der Medizin, das sich mit den Fortpflanzungsfunktionen des Mannes und der endokrinen Funktion der Hoden (Hormone) sowie deren Störungen befasst. Wir beraten und behandeln Sie gerne in allen andrologischen Fragen wie Kinderwunsch, Erektionsstörungen, Hormonschwäche und - bei abgeschlossener Familienplanung - die Sterilisation des Mannes.

Chefarzt & Team

Was macht uns besonders?

»Herzlichkeit und Menschlichkeit gepaart mit fachlicher Kompetenz ist unser Leitgedanke.«

CA Dr. Thomas Fahlbusch

Schwerpunkte

Die urologische Klinik des Hermann-Josef-Krankenhauses behandelt alle urologischen Krankheitsbilder, ausgenommen die Nierentransplantation. Hierunter fallen insbesondere die Diagnostik und Therapie der Nierenbeckenentzündung als unspezifische sowie als spezifische Erkrankung.

Sämtliche Erkrankungen der Niere und des Harnleiters können endo-urologisch therapiert werden. Darüber hinaus besteht eine langjährige und große Erfahrung hinsichtlich Schnittoperationen sowie laparoskopischen Nierenoperationen, Nierenteilresektionen und Nierenbeckenplastiken.
Es erfolgen Diagnostik und Therapie der Harnblase, der Harnröhre, der Prostata, der Hoden und der übrigen männlichen Geschlechtsorgane.
Bei zunehmenden Blasenentleerungsstörungen werden in unsere Klinik in großer Zahl TUR-Prostataresektionen (Ausschälungen der Prostata) durchgeführt. Im Rahmen der Tumorchirurgie besteht eine langjähre Erfahrung der radikalen Prostataoperationen.
Sämtliche Blasenoperationen werden durchgeführt. Blasentumorresektionen, Radikale Blasentumoroperationen mit kompletter Blasenentfernung und aller Harnableitungen (Ileumconduit, Neoblase (Blasenneubildung aus Dünndarm), Harnleiterhautableitung).
Die Diagnostik und Therapie der Niereninsuffizienz erfolgt im Hermann-Josef-Krankenhaus interdisziplinär zwischen der internistischen Abteilung und der urologischen Abteilung unseres Hauses. Die Durchführung einer notwendigen Dialyse-Therapie ist in Kooperation mit einer Dialysepraxis im Facharztzentrum am Krankenhaus durchführbar.
Ein weiterer großer Schwerpunkt der Abteilung ist die gynäkologische Urologie. Jegliche Formen der Harninkontinenz (unwillkürlicher Harnverlust) werden diagnostiziert und therapiert. Dabei stehen die Harnstressinkontinenz sowie die Dranginkontinenz im Vordergrund. Es besteht eine große und längerfristige Erfahrung im Bereich der transobturatischen sowie transvaginalen Inkontinenzchirurgie. Weiterhin werden vordere und hintere Scheidenvorfälle operativ versorgt (auch mit Netzimplantation). Auch bei der männlichen Harninkontinenz (z. B. nach TUR-Prostata oder nach radikalen Prostatentfernungen werden Unterspritzungen, Bandeinlagen und Scott-Sphinkterimplantate (künstlicher Schließmuskel) durchgeführt.

Ausstattung

  • Computertomograph (CT)
  • Endoskope der neuesten Generation
  • Lithotripter (ESWL) der neuesten Generation. Dieser dient der Behandlung (Zertrümmerung) von Harnsteinen
  • Magnetresonanztomograph (MRT) - in Kooperation mit der Radiologischen Praxis Erkelenz (am Krankenhaus)
  • Röntgengerät/ digitales Durchleuchtungsgerät (deutliche Verminderung der Strahlenbelastung auf etwa 1/10 herkömmlicher Röntgengeräte)
  • Sonographiegerät/ Dopplersonographiegerät
  • Uroflow/ Blasendruckmessung Zur Diagnostik jeglicher Form der Blasenentleerungsstörungen
  • Szintigraphiescanner/ Gammakamera (Szintillationskamera) In Kooperation mit der Radiologischen Praxis Erkelenz (am Krankenhaus)
  • OP-Mikroskope, neuster Stand bei mikro-chirurgischen Eingriffen (z. B. Vasovasostomie [Rückgängigmachung der Sterilisation])
  • Urologische Laparoskopie einschließlich erforderlicher Videotürme und Instrumente. Laparoskopische Nephrektomien, Nierenteilresektionen, Nierenbeckenplastiken
  • Verwendung von Lupenbrillen

Weiterbildung

Die Ausbildung zum Facharzt für Urologie erfolgt entsprechend den Richtlinien der Ärztekammer NRW sowie der Deutschen Gesellschaft für Urologie. Die im Facharztkatalog geforderten Untersuchungen und Operation werden über das Maß hinaus erfüllt. In unserem Hause wird der fachärztlichen Ausbildung ein überdurchschnittliches Engagement entgegen gebracht. Die Fort- und Weiterbildung wird gezielt gefördert und unterstützt. Des Weiteren besteht die Anerkennung als Ausbildungszentrum für medikamentöse Tumortherapie sowie Andrologie.

Zusätzlich werden fachärztliche Projekte durchgeführt (Descensus-Chirurgie der Frau, endoskopische Eingriffe, Andrologie, Tumortherapie, konservative und operative Steinsanierung u. a.).

Zusatzweiterbildung: Röntgendiagnostik, medikamentöse Tumortherapie und Andrologie

Sonstiges

Es besteht eine Tumorsprechstunde von Behandlung uro-onkologischer Patienten.

Wir führen ambulante Nierenkatheterwechsel durch.

Kontakt & Sprechzeiten

Klinik für Urologie

Chefarztsekretärin

Tenholter Str. 43
41812 Erkelenz

Sie erreichen die Klinik über das Sekretariat von Frau Nicole Sanders:

Telefon: +49 (0)2431 89-2748
Fax: +49 (0)2431 89-2750
Email: nsanders [at] hjk-erkelenz [dot] de

Sprechzeiten

Chefarztsprechstunde (nach Vereinbarung)
Tumorsprechstunde (nach Vereinbarung)
Kindersprechstunde (nach Vereinbarung)