Pfeil rechts Pfeil links

Allgemein- und Viszeralchirurgie

WAS MACHT UNS BESONDERS?

»Gute Interdisziplinarität, fachliche Kompetenz und Menschlichkeit führen zu einer optimierten chirurgischen Behandlung unserer Patienten.«

— Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Raphael Rosch

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Leistungsspektrum & Aufgaben

Das Versorgungsangebot der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie umfasst die Behandlung gutartiger Erkrankungen sowie die Tumorchirurgie. Schwerpunkte beinhalten ein breites Spektrum an minimal invasiven Eingriffen (MIC, Schlüssellochtechnik, siehe Leistungsspektrum) sowie die endokrine Chirurgie (insbesondere Erkrankungen der Schilddrüse, Nebenschilddrüse und Nebennieren).

Unser Ziel ist eine leitliniengerechte und patientenadaptierte Behandlung mit modernster apparativer Ausstattung und hoher fachlicher und menschlicher Kompetenz. Eine gute interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Kliniken des Hermann-Josef-Krankenhauses wie auch mit den niedergelassenen Kolleginnen- und Kollegen ist hierbei ein integraler Bestandteil.

Das Team

Martin Rothschenk
Oberarzt Dr. med.

Martin Rothschenk

Facharzt für Chirurgie/ Viszeralchirurgie
Martina Lang
Oberärztin Dr. med.

Martina Lang

Fachärztin für Chirurgie/Viszeralchirurgie/ Plastische & Ästhetische Chirurgie
Cantemir-Nicolae Onitiu
Oberarzt

Cantemir-Nicolae Onitiu

Facharzt Chirurgie/ Viszeralchirurgie
Anne-Kathrin Friedrichs
Oberärztin Dr. med.

Anne-Kathrin Friedrichs

Fachärztin für Viszeralchirurgie

Minimal invasive Chirurgie (MIC)

Minimal-invasive Eingriffe (laparoskopische Operationen) führen durch das geringere Zugangstrauma zu geringeren postoperativen Schmerzen, verkürzter Darmträgheit und somit zu einer erleichterten Mobilisation und einem schnelleren Kostaufbau. Neben dem besseren kosmetischen Ergebnis erhöht dies den Patientenkomfort und verkürzt die Erholungsphase nach der Operation. Neben Standardeingriffen wie beispielsweise an Gallenblase, Blinddarm oder Leistenbruch können auch Operationen gut- und bösartiger Erkrankungen an Magen, Zwechfell, Bauchspeicheldrüse, Milz, Nebennieren und Dick-/Enddarm bei entsprechender Indikation sicher durchgeführt werden.

Endokrine Chirurgie

Chirurgische Eingriffe an der Schilddrüse, den Nebenschilddrüsen und an den Nebennieren fordern ein hohes Maß an Erfahrung und interdisziplinärer Zusammenarbeit mit den Fachbereichen Innere Medizin /Endokrinologie, Radiologie/Nuklearmedizin und HNO.

In der Schilddrüsenchirurgie erfolgt eine individuell an die Schilddrüsenerkrankung und die Befunde adaptierte Resektion. Hierbei gehört die ausnahmslose Darstellung der Stimmbandnerven unter Einsatz des Neuromonitoring zum Standard, um das Risiko einer Nervenschädigung zu minimieren.

Bei Eingriffen an den Nebenschilddrüsen ermöglichen intraoperative Parathormonbestimmungen die exakte Identifikation erkrankter Nebenschilddrüsen und reduzieren so das operative Trauma. Durch eine exakte präoperative Lokalisationsdiagnostik können Adenome darüber hinaus über kleinere Hautschnitte entfernt werden.

Eingriffe an den Nebennieren können zumeist minimal-invasiv (laparoskopisch) durchgeführt werden.

Tumorchirurgie

Das onkologisch-chirurgische Spektrum der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie umfasst insbesondere Tumoren der Speiseröhre, Magen, Darm und Enddarm und Bauchspeicheldrüse. Auf der Basis aktueller Leitlinien und neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse werden die jeweiligen Therapieverfahren an die individuelle Patientensituation angepasst und in enger interdisziplinärer Absprache bzw. Kooperation mit den Kliniken des Hermann-Josef-Krankenhauses und mit niedergelassenen Onkologen durchgeführt. Alle Patienten werden vor und nach der Operation in unserer interdisziplinären Tumorkonferenz besprochen. Hierdurch soll für den Patienten eine optimale Behandlung erreicht werden. Um den Patientenkomfort zu erhöhen und die Genesung zu beschleunigen ist die perioperative Versorgung am sogenannten „Fast track"-Prinzip ausgerichtet. Hierunter versteht man beispielsweise den restriktiven Einsatz von Magensonden oder Wundableitungsdrainagen, einen frühen Kostaufbau und eine zügige Mobilisation aus dem Krankenbett.

Hernienchirurgie

In der Hernienchirurgie werden grundsätzlich Nahtverfahren von den Netzverfahren unterschieden. Bei den Netzverfahren können die Kunststoffnetze mittels offener Technik von außen oder mit minimal invasiver Technik (laparoskopisch) von innen eingesetzt werden. Diese verschiedenen Operationstechniken ermöglichen eine individuell an den Patienten angepasste Therapie.

Um die Qualität der eingesetzten OP-Verfahren zu erfassen, nimmt unsere Klinik an der Herniamedstudie teil. Diese Qualitätssicherungsstudie ist ein bundesweites Hernienregister, in dem relevante Daten zu den durchgeführten Hernien-Operationen eingegeben werden. Hierzu gehören beispielsweise Angaben zum durchgeführten Eingriff, zum Verlauf nach der Operation und zu den Nachuntersuchungen der operierten Patienten.

Die Dateneingabe ist anonym und erfolgt nur bei Zustimmung unserer Patienten.

Darmchirurgie, Proktologie

Die Darmchirurgie beinhaltet die operative Behandlung gut und bösartiger Erkrankungen des Dünn- und Dickdarms und stellt einen wesentlichen Schwerpunkt unserer Klinik dar. Wenn möglich, erfolgen die Eingriffe auf minimal invasivem Wege (siehe Minimal invasive Chirurgie). Zum proktologischen Behandlungsspektrum zählen die chirurgische Therapie von Hämorrhoiden, Marisken, Fissuren, Abszessen, Fisteln und Prolapserkrankungen.

Bei den bösartigen Darmerkrankungen handelt es sich zumeist um Tumore des Dick- und Enddarms (siehe auch Tumorchirurgie. Die optimale Behandlung der Betroffenen erfordert eine fachübergreifende und qualitätsorientierte Zusammenarbeit. Unser zertifiziertes Darmzentrum Erkelenz ermöglicht eine inhaltliche und strukturelle Konzentrierung der Fachkompetenz. Dem Ziel einer verbesserten Prognose von Patienten mit Darmkrebs dienen die Integration und Optimierung der Teilbereiche Prävention, Früherkennung, Diagnostik, operative, systemische und radioonkologische Therapie sowie die Nachsorge. Die enge Kooperation und der kontinuierliche Informationsaustausch mit den niedergelassenen Kollegen sowie mit den Kollegen aus den umliegenden Krankenhäusern werden über die einmal wöchentlich stattfindende Tumorkonferenz sowie durch regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen gesichert.

Plastische Chirurgie

Als innovative Klinik bieten wir Ihnen die modernsten Therapieverfahren in der Plastischen Chirurgie an. Dies umfasst ein breites Spektrum der Plastischen Chirurgie, wobei nachfolgend unsere Kernleistungen aufgeführt sind:

Haut und Weichteiltumore

Wir operieren in narbensparender Technik. Insbesondere Tumore im Gesicht benötigen oft eine funktionelle und ästhetische Wiederherstellung. Weitere Operationen an der Haut und Körperoberfläche: Oberlidstraffungen, Rekonstruktion von Ohrläppchen, Narbenkorrekturen, Keloide, sowie Problemwunden.

Körperstraffende Operationen

Diese können bei einem Haut-Weichteilüberschuss am Bauch, Oberschenkeln und Oberarmen, z. B. nach massivem Gewichtsverlust oder Schwangerschaft, notwendig werden. Wir führen solche straffenden Operationen auch in Kombination mit einer Fettgewebsabsaugung oder Straffung der Bauchwand durch, um optimale ästhetische Ergebnisse zu erreichen. Wir erstellen auch Kostenübernahmeanträge für die Krankenkassen, insoweit ein Krankheitswert vorliegt.

Eingriffe an der Brust

Hier sind Straffungsoperationen und Verkleinerungen der Brust, aber auch Brustvergrößerungen oder Angleichungen bei Asymmetrien (z.B. nach Brustkrebsoperationen) mit der Methode der Eigenfett-Transplantation ein wichtiger Bereich unseres Spektrums. Zu diesen Eingriffen erstellen wir bei gegebener Indikation Kostenübernahmeanträge.

Unsere Beratungsgespräche sowie das Erstellen von Kostenübernahmeanträgen sind kostenfrei. Die Kontaktaufnahme erfolgt über unser chirurgisches Sekretariat.

Zertifizierung

Zertifikat für den Geltungsbereich Interdisziplinäre Diagnostik und Therapie von Darmkrebserkrankungen in den Kliniken für Innere Medizin / Gastroenterologie und Allgemein- und Viszeralchirugie.

Download ZERTIFIZIERUNG Gütesiegel

Stellenausschreibungen

Es gibt 2 Jobs für »Allgemein- und Viszeralchirurgie«

Jobs ansehen

Kontakt & Sprechzeiten

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Chefarztsekretärin

Tenholter Str. 43
41812 Erkelenz

Sie erreichen die Klinik über das Sekretariat von Frau Beate Knaut:

Telefon: +49 (0)2431 89-2591
Fax: +49 (0)2431 89- 2458
Email: bknaut[at]hjk-erkelenz [dot] de