Wissenswertes von A - Z

Ärzte

Die Ärzte unseres Hauses sind für Ihre Genesung verantwortlich. Vom Arzt erwarten Sie die genaue Feststellung Ihrer Krankheit (Diagnose) und eine erfolgreiche Behandlung zur Behebung Ihrer gesundheitlichen Mängel (Therapie). Sie können selbst sowohl bei einer Diagnose als auch bei der Therapie mitwirken, indem Sie klare Aussagen über Ihr Befinden, über die Entstehung von Beschwerden, über die Wirkung der verschiedenen Behandlungsmethoden und der Medikamente machen und außerdem die Therapieanweisungen Ihres Arztes genau befolgen.

 

Alkohol

Der Konsum von Alkohol ist in unserem Krankenhaus untersagt. Alkohol beeinflusst die Wirkung von Medikamenten und kann den Heilungsprozess stören.

 

Bistro / Cafeteria

Hier können Sie sich mit Ihren Besuchern auch außerhalb des Krankenzimmers treffen. Geöffnet ist das Bistro

Mo - Fr 07:00 bis 18:00 Uhr
Sa, So, Feiertage 11:00 bis 17:00 Uhr

 

Blumen

Frische Blumen sind natürlich willkommen. Aus hygienischen Gründen ist es allerdings nicht gestattet, Topfblumen mitzubringen. Sie bilden einen Nährboden für Pilze und können somit den Heilungsprozess gefährden.

 

Brandschutz

Auf jeder Station finden Sie Hinweise mit gekennzeichneten Fluchtwegen. Folgen Sie bei Notfällen den Anordnungen des Personals und benutzen Sie im Brandfall auf keinen Fall die Aufzüge.

 

Datenschutz

Persönliche und medizinische Patientendaten zur Abrechnung und Dokumentation werden gemäß Datenschutzgesetz streng vertraulich behandelt.

 

Diabetiker

Auf die speziellen Belange von Diabetikern gehen wir ganz individuell ein. Zu Fragen rund um das Thema Ernährung stehen Ihnen unsere Diätassistenten gerne mit Rat und Tat zur Seite. Bitte wenden Sie sich im Bedarfsfall an das Service- oder Pflegepersonal.

 

Einverständnis

Für Operationen, Narkosen und Betäubungen sowie für andere umfangreiche Untersuchungen zur Bestimmung und Behandlung Ihrer Krankheit braucht der Arzt Ihr Einverständnis. Hierzu wird er Ihnen vorab den geplanten Eingriff mit den möglichen Risiken erklären und Ihnen die Folgen einer Verweigerung erläutern.

 

Entlassung

Tag und Zeitpunkt Ihrer Entlassung werden Ihnen vom behandelnden Arzt mitgeteilt. Die dafür erforderlichen Unterlagen erhalten Sie auf der Station. Bei einer Entlassung auf eigenen Wunsch müssen Sie eventuell auftretende Folgeschäden selbst verantworten.

 

Ernährungsberatung

Bei Bedarf erfolgt eine Ernährungsberatung im Krankenhaus. Sollten Sie eine spezielle Beratung wünschen, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter Ihrer Station.

 

Essen/Verpflegung

Wenn Ihnen der Arzt keine spezielle Diät verordnet hat, können Sie sich Ihr Essen selbst aussuchen. Einen Menüplan finden Sie in Ihrem Zimmer.

 

Fernsehen

Der Fernsehempfang in unserem Hause ist kostenlos. Sollten Sie ein Gerät mit Kopfhöreranschluss haben, wenden Sie sich bitte an unser Pflegepersonal.

 

Friseur / Fußpflege

Wünschen Sie einen Friseurbesuch oder eine Fußpflege? Unser Stationspersonal vermittelt Ihnen gerne spezielle, externe Fachkräfte.

 

Geld / Wertsachen

Leider sind Krankenhäuser höchst beliebte Reviere für Langfinger. Deshalb sollten Sie nach Möglichkeiten kein Geld oder Wertsachen in Ihrem Zimmer aufbewahren. Bei Verlust kommt das Krankenhaus nicht dafür auf.

 

Genussmittel und Zigaretten

Diese Dinge gehören nicht ins Krankenhaus. Deshalb bitten wir Sie, während Ihres stationären Aufenthaltes auf Tabakwaren und Alkohol jeglicher Art zu verzichten.

 

Gottesdienste

Die Gottesdienste finden zu folgenden Zeiten in der Krankenhauskapelle statt:

Sonntag 08:30 Uhr (anschließend auf Wunsch Verteilung der Kommunion auf den Stationen)
Donnerstag 18:00 Uhr (außer in den Sommerferien)
Fatima-Stunde 12:00 Uhr (immer am 13. jeden Monats)

Sie können den Gottesdienst auch über den Fernseher (Kanal 24) in Ihrem Zimmer verfolgen.

 

Kiosk

Der Kiosk befindet sich im Eingangsbereich im Erdgeschoss. Angeboten werden Zeitungen und Zeitschriften, heiße und kalte Getränke, Süßigkeiten, Eis, Briefmarken, Hygieneartikel und vieles mehr.

Zudem finden Sie in den Aufenthaltsräumen im Gebäudeteil D Getränkeautomaten für Heiß- und Kaltgetränke.

 

Küche

Als Patient können Sie täglich aus verschiedenen Menüs auswählen. Besonderer Wert wird auf schonende Zubereitung der Speisen und ein saisonal orientiertes Angebot gelegt. Wir sind stets bemüht, den Richtlinien einer gesunden, vollwertigen Ernährung gerecht zu werden. Eine gesunde Mahlzeit hilft nicht nur Krankheiten vorzubeugen, sondern unterstützt auch den Genesungsprozess.

Müssen Sie eine Diät einhalten oder bestehen bei Ihnen Lebensmittelunverträglichkeiten, richten wir Ihre Ernährung in Absprache mit dem behandelnden Arzt darauf aus. Haben Sie in diesem Fall bitte Verständnis dafür, wenn Ihr Mitpatient andere Speisen bekommt, die Ihnen unter Umständen schmackhafter erscheinen, für Sie aber nicht verträglich sind.

 

Medikamtente

Während des stationären Aufenthaltes erhalten Sie alle notwendigen Medikamente vom Krankenhaus. Das gilt auch für Medikamente, die Ihnen niedergelassene Ärzte bei ambulanten Behandlungen verordnet haben. Im Krankenhaus erhalten Sie hierfür zum Teil namensgleiche Mittel oder wirkungsidentische Austauschmedikamente. Bringen Sie trotzdem alle Medikamente mit, die Ihnen Ihr Hausarzt verordnet hat und die Sie einnehmen. Bitte achten Sie darauf, keine zusätzlichen Medikamente einzunehmen.

 

Post

Vor den Aufzügen im Erdgeschoss finden Sie einen öffentlichen Briefkasten, in den Sie Ihre Ausgangspost einwerfen können. An Sie gerichtete Postsendungen werden Ihnen auf Ihr Zimmer gebracht.

 

Qualitätsmanagement

Das Qualitätsmanagement umfasst alle Maßnahmen, die langfristig die Qualität unseres Dienstes am Patienten sichern helfen. Alle Stationen und Bereiche sind an diesem kontinuierlichen Verbesserungsprozess beteiligt.

 

Rauchen

Rauchen ist ungesund und stört den Genesungsprozess. Bitte beachten Sie, dass innerhalb des Krankenhauses absolutes Rauchverbot gilt!

 

Telefon

Für die Bereitstellung des Telefons berechnen wir eine Tagesgebühr in Höhe von 1,30 Euro. Die Einheit wird mit 0,16 Euro berechnet. Bei Wahlleistungspatienten entfällt die Tagesgebühr.

 

Zuzahlung

Als volljähriger Versicherter in der gesetzlichen Krankenversicherung sind Sie bei einem vollstationären Krankenhausaufenthalt verpflichtet, eine Eigenbeteiligung in Höhe von 10 Euro pro Behandlungstag zu übernehmen, sofern Sie von Ihrer Krankenversicherung nicht von Zuzahlungen befreit sind. Diese Zuzahlungspflicht ist auf maximal 28 Tage im Kalenderjahr begrenzt.