Schriftgröße: Kleine Schrift Große Schrift
Kontrast: Kontrast Normal Kontrast Normal

klinik für Kardiologie, pneumologie und intensivmedizin

In der Klinik für Kardiologie werden die Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und der Lunge behandelt. Hierzu zählen die Krankheiten der Herzkranzgefäße (Angina Pektoris und Herzinfarkt), der Herzklappen und des Herzmuskels (Herzschwäche). Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Herzrhythmusstörungen.

Hoch entwickelte technische Geräte ermöglichen nicht nur die Erkennung solcher Krankheiten, sondern auch ihre optimale Therapie. Ähnliches gilt für die Erkrankungen der Bronchien (COPD/Asthma) und des Lungengewebes (Entzündungen/Emphysem).

Vorreiter in der Region
Mit dem Einsatz der 64-Zeilen-Computertomografie, die eine dreidimensionale Darstellung des Herzens und der Herzkranzgefäße ohne Herzkatheter ermöglicht, und der Magnetschichttomographie (kardiale MRT), die als einzige Methode Herzmuskelentzündungen, Herzbeutel- entzündungen und Narben des Herzmuskelgewebes bildlich darstellen kann, hat die Klinik für Kardiologie eine Vorreiterrolle übernommen. Erstmalig konnten so in der Region ab dem Jahr 2008 Patienten untersucht werden. Hinzu kam im Dezember 2009 die dreidimensionale Echokardiographie.

Akute Herzinfarktpatienten aus dem gesamten Kreisgebiet
Zur Klinik gehört die internistische Intensivmedizin, die in Akutsituation zur Behandlung schwerster Erkrankungen 24 Stunden an allen Tagen des Jahres zur Verfügung steht. Hiervon profitieren insbesondere akute Herzinfarktpatienten, die aus dem ganzen Kreisgebiet behandelt werden. Die Klinik für Kardiologie in Erkelenz ist dabei Kooperationspartner für die niedergelassenen Ärzte und die Nachbarkrankenhäuser. Eine enge Verbindung besteht darüber hinaus zu den Universitäten insbesondere in Aachen und Bonn.

Neuer Schwerpunkt Elektrophysiologie
Bereits seit dem Jahr 2006 werden elektrophysiologische Untersuchungen und Ablationen (Verödungen) am Hermann-Josef-Krankenhaus durchgeführt. Mit der Anschaffung neuer technischer Geräte (3D-Mapping-System) und der Erweiterung des Teams hat sich ein neuer Schwerpunkt herausgebildet. Herzrhythmusstörungen aller Ursachen, auch Vorhofflimmern und ventrikuläre Tachykardien können seit 2010 durch verschiedenste Verfahren erfolgreich beseitigt werden.

Anprechpartner

Chefarzt Dr. med. Klaus-Dieter Winter

Chefarzt Dr. med.
Klaus-Dieter Winter

Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Spezielle Internistische Intensivmedizin

Oberarzt Dr. med. Christian Memmesheimer

Oberarzt Dr. med.
Christian Memmesheimer

Zuständigkeitsbereich: Invasive Kardiologie (Herzkatheter), Invasive Elektrophysiologie, Chefarztvertreter 

Oberärztin
Susanne Spehl
 

Zuständigkeitsbereich: Invasive und nicht-invasive Elektrophysiologie, intermediate care 

Oberarzt Dr. med. Marc Götzen

Oberarzt
Dr. med. Marc Götzen
 

Zuständigkeitsbereich: Invasive Kardiologie (Herzkatheterlabor), nicht-invasive Kardiologie (Echokardiographie) 

Oberärztin Dr. med. Sandra Zillesen

Oberärztin 
Dr. med. Sandra Zillessen
 

Zuständigkeitsbereich: Intensivmedizin, invasive Kardiologie (Herzkatheterlabor)  

Oberärztin Dr. med. Regine Schneider

Oberärztin Dr. med.
Regine Schneider
 

Zuständigkeitsbereich: Herzschrittmacher und Defibrillatoren, Wahlleistungsstation

Leitender Oberarzt Wolfgang Krings

Oberarzt
Wolfgang Krings

Zuständigkeitsbereich: Herzschrittmacher, Defibrillatoren


Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Intensivmedizin

Hermann-Josef-Krankenhaus
Tenholter Straße 43
41812 Erkelenz

Tel.: 0 24 31 / 89 - 23 36
Fax: 0 24 31 / 89 - 26 85